Veranstaltungszentrum Gut Tannepöls

Lars Puppe öffnet die Tür zum Schweinestall. Die Tische darin sind festlich gedeckt, durch große Fenster kann der Blick in den weitläufigen Garten schweifen. Es ist still, für morgen erst sind Gäste von einer namhaften Firma aus der Region gemeldet.

Feiern und Tagen im Schweinestall? Auf Gut Tannepöls ist das möglich.

Die Geschichte des zwischen Bitterfeld-Wolfen und Zörbig (wozu das einstige Dorf Tannepöls heute gehört) gelegenen Dorfes reicht 200 Jahre zurück. 1953, die Zwangskollektivierungen der Bauern hatten gerade begonnen, wurden die alten Eigentümer enteignet: Die Familie Bauer floh in den Westen – wie über 15000 weitere Landwirte. Tannepöls wurde zur Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft und langsam aber sicher heruntergewirtschaftet, die Ställe verfielen, der Park wucherte zu.

1993 kehrten die einstigen Eigentümer Hanna und Fritz Bauer zurück. Landwirtschaft war für sie keine Option mehr. Ein Jahr später eröffneten sie das Hotel Gut Tannepöls, heute leitet das Anwesen ihr Sohn Reinhard.

Lars Puppe ist seit einigen Jahren der Veranstaltungsmanager. Ein Hotel weitab vom Schuss, kann das gut gehen? Ja, sagt Puppe. Man setze schließlich nicht auf Tagesgäste, sondern vor allem auf Firmen, die Gelegenheiten für Schulungen und Tagungen oder Feiern suchten. Die Gäste kämen vor allem aus dem Umland von Halle.

Nach und nach bauten die Bauers das Gut wieder auf und um, das heute Kulturdenkmal ist. Die erste wichtige Etappe stellte die Einrichtung eines kleinen Hotels im Jugendstil-Verwaltungsgebäude dar, zehn Jahre später folgte der Ausbau des ehemaligen Kuhstalls zu einem gleichzeitig rustikalen wie modernen Konferenzgebäude. Das wurde auch angenommen, aber, so weiß Lars Puppe, „für manche war es mit seinen bis zu 130 Plätzen einfach zu groß“.

So suchten die Eigentümer nach kleineren Räumen – und fanden sie wiederum in einem Stall, dieses Mal dem Schweinestall, der zuvor als Remise diente. Finanzielle Unterstützung für den Umbau gab es über das EU-Förderprogramm LEADER.

2012 konnten die beiden neuen Räume eröffnet werden, die für deutlich kleinere Gruppen geeignet sind. Der Bedarf war offensichtlich richtig erkannt – die „Remise“, wie sie nun offiziell heißt, ist mit schöner Regelmäßigkeit ausgebucht.

Kontakt
Reinhard Bauer
Tannepölser Str. 7
06780 Zörbig, OT Großzöberitz    
Web: www.chateau-u-co.de
×

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um korrekt zu funktionieren und Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie damit einverstanden sind, setzen Sie Ihren Besuch der Seite fort, oder sehen Sie sich für weitere Informationen unser Impressum an.

Weitere Informationen