ESF: Soziales und ARbeitsmarkt

In der ländlichen Entwicklung werden aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) unter anderem interkulturelle Vorhaben, arbeitsmarktorientierte Mikroprojekte und die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen gefördert. Es werden keinerlei Investitionen bezuschusst. Die wichtigsten Förderinhalte wurden als Teil D der Richtline LEADER gefasst. Wer Personal- oder Sachkosten auf dieser Basis beantragen möchte, muss sein Projekt auf der jährlichen Prioritätenliste verankert haben. Soziale Anliegen können aber auch außerhalb dieser Richtlinie unterstützt werden. Wenden Sie sich dazu an das Management.

Inhalte der Förderung über den ESF
In Verbindung mit dem LEADER/CLLD-Programm gibt es im Land Sachsen-Anhalt einen neuen Förderbereich über den Europäischen Sozialfonds (ESF). Im Fokus sind neben arbeitsmarktorientierten Mikroprojekten vor allem kleinere Vorhaben rund um die sozialen Folgen des demografischen Wandels, um Willkommenskultur oder um interreligiöse und interkulturelle Themen. Ebenso wird die  außerschulische Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen unterstützt. Die Mittel können für Bildungsvorhaben, Konzepte und Netzwerkbildung eingesetzt werden; Investitionen sind nicht vorgesehen.

Informationen und Downloads für Antragsteller

Volltext des Teils D der Richtlinie LEADER/CLLD als Link auf die Seiten des Landesrechts Sachsen-Anhalt.

Informationen zu ESF-Förderungen (Link zu Präsentationen mit Förderinhalten)

Download von aktuellen Informationen und Tipps für Antragsteller 2017

Download elektronisch ausfüllbarer Projektantrag (NEU UND VERBINDLICH) für Vorhaben der Prioritätenliste

×

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um korrekt zu funktionieren und Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie damit einverstanden sind, setzen Sie Ihren Besuch der Seite fort, oder sehen Sie sich für weitere Informationen unser Impressum an.

Weitere Informationen